Ein feierlicher Rahmen für die Taufe

Mit dem Tauffest am Badesee will das Evangelische Dekanat Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen feierlichen Rahmen bieten, sich für die Taufe zu entscheiden.

Mehr…

Auf die Täuflinge bzw. ihre Familien kommen keine Kosten zu. Sie haben die Möglichkeit, sich am Taufbecken auf traditionelle Weise taufen zu lassen oder durch Untertauchen im Badesee.  Pfarrerinnen und Pfarrer des Evangelischen Dekanats und der mitwirkenden Evangelischen Kirchengemeinden werden die Taufhandlungen vollziehen. Bislang beteiligen sich die Gemeinden Alsbach, Bensheim/Stephanus, Birkenau, Gronau-Zell, Hähnlein, Heppenheim/Christus, Heppenheim/Heilig-Geist, Lorsch, Mörlenbach und Schönberg-Wilmshausen an der Aktion. Weitere könnten folgen.
Das Tauffest beginnt am 25. August  um 10 Uhr. Für die festlichen Klänge während des Gottesdienstes werden die Musiker Clemens Bittlinger und Adax Dörsam sorgen. Im Anschluss gibt es Brezel und Getränke. Wer mag, darf sich einen eigenen Picknickkorb mitbringen und bekommt Tische und Bänke gestellt.

Weniger…

„Wir wollen den Täuflingen und ihren Familien die Möglichkeit bieten, die Taufe an einem besonderen Ort und auf ganz besondere Weise zu erleben“, betont Dekan Arno Kreh. „Die Erfahrungen in unseren Nachbardekanaten haben gezeigt, dass sich mit einem solchen Tauffest insbesondere Menschen angesprochen fühlen, die sich bislang nicht zu einer Taufe entschließen konnten oder abwarten wollten, bis ihr Kind älter ist“.

Mehr…

Bei den bisherigen Tauffesten hatten viele der beteiligten Familien erklärt, dass sie die Taufe als besonders sinnlich erlebten und das Tauffest einen fröhlichen Charakter hatte. Sie fühlten sich, über ihre eigene Familie hinaus, als Teil einer größeren Gemeinschaft.
Die Taufe ist das sichtbare Zeichen dafür, dass Gott diesen Menschen angenommen hat. Sie erinnert uns daran, dass alle Menschen Gottes Geschöpfe sind. Wir können, so verspricht uns Gott durch die Taufe, schon jetzt ganz befreit leben. Wir müssen nichts und niemanden fürchten – nicht einmal den Tod. Gott hält an uns fest, auch wenn wir schuldig werden oder scheitern.

Weniger…