Termine





26.11.2017

Ewigkeitssonntag

Pfr.n Silke Bienhaus
mit Abendmahl (Wein)
zum Gedenken an die im letzten Kirchenjahr Verstorbenen

03.11.2017
16:00 Uhr – 18:30 Uhr

Konfi-Unterricht

Familiengottesdienst
Kollekte: Brot für die Welt

10.09.2017
9:00 Uhr

13. Sonntag nach Trinitatis

mit der Einführung der neuen Konfis

15.09.2017

Nacht der offenen Kirchen

Ort: in allen Kirchen in Heppenheim

16.08.2017
19:30 Uhr

Elternabend zum KonfiCamp

Ort: Oberlin-Haus der Heilig-Geist-Gemeinde (Bensheimer Weg)

30.08.2017 bis
03.09.2017

Konfi-Camp in Wittenberg

Abfahrt 8:40 Uhr ab Europaplatz

19.06.2017
19:00 Uhr
15.12.2017
16:00 Uhr – 18:30 Uhr

Konfi-Unterricht

Vorbereitung des Konfi-Camps

Ort: Christuskirche

Kosten

Um den Konfirmandenunterricht qualifiziert und für die Konfis attraktiv gestalten zu können, müssen einige Kosten aufgewendet werden.

Mehr…

Der Beitrag der Eltern beträgt 300,00 EUR und kann als Gesamtbetrag oder in einzelnen Raten 15,- € / Monat bezahlt werden. Abgedeckt sind damit die Materialkosten sowie die Kosten für Freizeiten und Ausflüge.

  • ein Sepa-Mandat zur monatlichen Abbuchung von 15,00 € erteilen oder
  • einmalig 300,00 € überweisen auf:
    RVV Starkenburg West
    IBAN DE36 5085 2553 0003 0065 09
    Verwendungszweck: 6012 Konfi-Beitrag, Name des Konfis
  • Bei finanziellen Engpässen kann der Betrag nach eigener Einschätzung reduziert werden.

Weniger…

Konfis in Worms

An einem Samstag im August haben die beiden Konfirmandengruppen der Christuskirche und der Heilig-Geist-Gemeinde Worms besucht.

Mehr…

Mit dem Zug kamen die Jugendlichen bei schönstem Wetter am Bahnhof an um zuerst das Lutherdenkmal anzusteuern.
Nach einer kurzen Einführung begannen die Konfis in Kleingruppen eine Stadtrallye auf Luthers Spuren. Im Jubiläumsjahr der Reformation ist in Worms ein interessanter Stadtrundgang zur Reformationsgeschichte gestaltet worden. Auf verschiedenen Informationstafeln werden die Besucher auf Orte und Ereignisse während Luthers Besuch in Worms im Jahr 1521 hingewiesen.
Die Konfigruppen mussten einige dieser Infotafeln finden. In der Nähe des Bischofshofs ist das "Museum für fiktive Fundstücke" eingerichtet worden. In einer Vitrine sind Ohrstöpsel zu sehen, die den Reformator vor dem Lärm in der belebten Herberge in Worms geschützt haben sollen. Ein Dachziegel mit Kratzspuren erinnert an die Aussage Luthers: Wenn so viel Teufel zu Worms wären, als Ziegel auf den Dächern, so wollt ich hinein.
An dieser Stelle mussten sich die Konfis als Museumsführer bewähren und einem amerikanischen Touristen, dargestellt von Pfarrer Frank Sticksel, die Vitrine erklären.
Birgit Kutscher erwartete die Konfis in der Dreifaltigkeitskirche, in der ein großes Wandmosaik den Reichstag zu Worms darstellt. Die Szene sollte beschrieben und in einem Rollenspiel nachgestellt werden.
Die große protestanische Kirche beeindruckte einige der Konfirmanden: "Da ist unsere Heilig-Geist-Kirche winzig dagegen!"
Vor allem der Teil des Stadtspiels, bei dem das Lutherdenkmal erkundet werden musste, machte den Jugendlichen Spaß.
Anhand von kurzen Beschreibungen mussten die Personen oder Darstellungen des großen Denkmals entdeckt und in ein Kreuzworträtsel eingetragen werden. Eine Gruppe wurde von einem Passanten unterstützt, der großes Interesse an den Fragestellungen zeigte.
Die Konfis waren sich einig, dass sie neue und interessante Informationen mitnehmen konnten. Das gilt auch für den anschließenden Besuch im Raschi-Haus, dem jüdischen Museum in Worms. Nach einem Kurzfilm gab es einen Fragebogen, der einmal durch die Ausstellung im Museum führte.
Besonders interessant fanden die Jugendlichen einen Kurzbesuch in der Synagoge:  "Ich wusste nicht, dass Männer und Frauen in der Synagoge auf jeweils einer Seite sitzen, und dass die Männer eine Kopfbedeckung tragen müssen."
Bei der Rückfahrt waren sich alle einig, dass der Ausflug nach Worms gelungen war.

Gemeindepädagogin Edith Zapf
Ev. Heilig-Geist-Kirchengemeinde Heppenheim

Weniger…

KonfiCamp in Wittenberg

Beim Konfi-Camp in der Luther-Stadt Wittenberg haben mehr als 230 Jugendliche aus zehn Kirchengemeinden der Evangelischen Dekanate Bergstraße und Ried die Gemeinschaft Gleichaltriger erlebt. In dem Camp, das sich am Rande Wittenbergs befand und das in mehrere Dorfverbände untergliedert war, lebten für fünf Tage insgesamt 1350 Konfis aus allen Teilen Deutschlands.

Mehr…

Neun Konfis der Christuskirche hatten sich  gemeinsam mit 18 Konfis der Heilig Geist Kirche und insgesamt acht Teamern von Heppenheim aus auf diese Fahrt begeben. Sie war  für das Dekanat federführend von den Dekanatsjugendreferenten organisert worden.

 Ihr Fazit: Es war alles gut organisiert, es gab genügend freie Zeit, die Angebote waren cool. Und die neuen Erfahrungen und Erlebnisse in der Gemeinschaft waren die weite Reise wert. Allerdings wurde auch angemerkt, dass der Komfort zu Hause besser sei. Und nach einigen kalten Nächten freuten sich alle auf das warme heimische Bett.

Birgit Kutscher

Weniger…